BEF 0167 19 Bund kompakt Web 65proz

1. Bundesrat und Bundesgottesdienst
2. Nichtveranlagungsbescheinigung für Gemeinden ohne eigene Körperschaftsrechte
3. Coronafördergelder für Gemeinden
4. Gemeindehäuser vermieten – Wie bekomme ich alle an Bord?
5. Informationen aus der GGE: Initiative „J17“, Aktion Bundestag
6. Spenden für den Libanon und die Ukraine
7. RaiseUpClub – der neue missionale Clubhouse-Talk
8. Online-Angebot: Vielfalt. Herausfordernd. Bereichernd.
9. Christlicher Gesundheitskongress
10. Stellenausschreibung: Sterbekasse Evangelischer

Liebe Schwestern und Brüder in den Gemeinden,

ein Newsletter voller Angebote, Einladungen und Informationen. Viel Spaß beim Lesen!


1. Bundesrat und Bundesgottesdienst
Herzliche Einladung zu unserem digitalen Bundesrat vom 5. bis zum 7. November! Seid Ihr schon angemeldet? Und habt Ihr als Gemeinde jemanden unter 35 Jahren delegiert? Wenn nicht, könnt Ihr das bis spätestens zum 28. Oktober unter befg.de/bundesrat2021 tun.

Bereits im Vorfeld der Bundesratstagung finden Veranstaltungen statt. So lädt der Bundesvorstand des Gemeindejugendwerks (GJW) am Donnerstag, dem 4. November, von 18:30 bis 19:30 Uhr alle Menschen unter 35 Jahren zu einem informellen Vernetzungstreffen ein. Ein offizielles Treffen folgt am Freitag der Bundesratstagung.

Schon am Dienstag, dem 2. November, von 19:00 bis 20:30 Uhr stellen sich außerdem die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlen vor. Wenn Ihr an dieser Vorstellung teilnehmen möchtet, ist es notwendig, dass Ihr Euch bis spätestens 31. Oktober 2021 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! extra anmeldet. Und am Samstag sowie am Donnerstag vor dem Bundesrat habt Ihr die Möglichkeit, Euch mit der Technik vertraut zu machen.

Wusstet Ihr schon, dass Ihr während der Bundesratstagung am Samstag, dem 6. November, in der Mittagspause zu Hause am Bildschirm gemeinsam mit dem „kochenden Pastor“ Maurício da Silva Carvalho eine „Friedensbowl“ kochen könnt? Das Rezept und die Zutatenliste für Euren Einkauf sind bereits online. Und wenn Ihr mehr über den kochenden Pastor erfahren wollt, findet hier ein inspirierendes YouTube-Video.

Und nicht zu vergessen: unser Bundesgottesdienst am 7. November um 10 Uhr! Ihr seid herzlich eingeladen, den Gottesdienst zu unserem Jahresthema „Dich schickt der Himmel“ mit der ganzen Gemeinde mitzuerleben. Weitere Informationen: befg.de/bundesgottesdienst.


2. Nichtveranlagungsbescheinigung für Gemeinden ohne eigene Körperschaftsrechte
Der BEFG ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die ausschließlich und unmittelbar hoheitliche Zwecke verfolgt und damit nicht den Steuergesetzen unterliegt. Dieser Status ist für Gemeinden, die an den Körperschaftsrechten des Bundes partizipieren, von großem Vorteil. Diese Gemeinden ohne eigene Rechtsperson machen fast 90 Prozent der Bundesgemeinden aus. Sie sind von den meisten Steuern (außer zum Beispiel Grunderwerbsteuer und Mehrwertsteuer) sowie in den meisten Bundesländern von den Gerichtsgebühren befreit. Zudem erhalten sie auf Antrag bei Verwaltungsgebühren eine Ermäßigung oder werden von diesen befreit. Diese Vorteile gelten nicht für Gemeinden, die in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins (e.V.) geführt werden.

Gemeinden können ihre aus dem BEFG abgeleitete hoheitliche Tätigkeit durch die sogenannte Nichtveranlagungsbescheinigung des Finanzamtes, kurz: NV-Bescheinigung nachweisen. Diesen Nachweis brauchen Gemeinden nicht nur gegenüber Behörden, sondern zum Beispiel oft auch für Anträge auf Fördermittel. Um Zins- und Kapitalerträge aus angelegtem Gemeindevermögen von der Kapitalertragssteuer freizustellen, müssen Gemeinden diese Bescheinigung bei ihrem Kreditinstitut einreichen. Nur für Konten, die bei der Freikirchen.Bank (SKB Bad Homburg) geführt werden, müssen Gemeinden keine NV-Bescheinigung einreichen. Bei der Freikirchen.Bank trägt der Bund hierfür Sorge. Insofern kann die aus Automatisierungsgründen von der Freikirchen.Bank vor einigen Tagen versendete Anforderung ignoriert werden.

Die aktuell ausgestellten NV-Bescheinigungen laufen Ende 2021 aus. Alle Gemeinden, die eine solche Bescheinigung in den vergangenen Jahren bei der Bundesgeschäftsstelle abgerufen haben, erhalten in der Woche ab dem 25. Oktober automatisch ein neues Dokument. Dieses ist dann für drei Jahre gültig. Wenn Ihr als Gemeinde künftige Kapitalerträge von der Kapitalertragssteuer freistellen oder Fördermittel beantragen wollt, bisher aber keine NV-Bescheinigung habt, könnt Ihr diese per E-Mail in der Bundesgeschäftsstelle bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern oder telefonisch unter: 033234 74-126.


3. Coronafördergelder für Gemeinden
Mit dem Programm „AUF!leben – Zukunft ist jetzt“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sollen Aktivitäten mit Kindern, Jugendlichen und Familien – auch von Kirchengemeinden – gefördert werden. Das Diakoniewerk der EFG in Baden-Württemberg lädt am 26. Oktober um 20:00 Uhr zu einer Videokonferenz „Diakoniewerk im Dialog“ ein, um diese Fördermöglichkeiten der Bundesregierung vorzustellen, die ab sofort auch Gemeinden in Anspruch nehmen können. Betreffende Projekte müssen neu initiiert und bis Ende September 2022 abgeschlossen sein. Dafür steht sehr viel Geld zur Verfügung, für Freizeiten zum Beispiel 150 Euro pro teilnehmende Person und Tag. Mehr erfahrt Ihr am 26. Oktober. Mit einer E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! könnt Ihr Euch bis zum 20. Oktober anmelden. Danach wird der Zugangslink versendet.


4. Gemeindehäuser vermieten – Wie bekomme ich alle an Bord?
Wie Gemeinden Vorbehalten gegenüber einer Vermietung der Gemeindehäuser begegnen und alle Gemeindemitglieder an Bord holen können – darum geht es am Dienstag, dem 7. Dezember, von 19:00 bis 21:00 Uhr bei einer weiteren Videokonferenz zum Thema „Gemeindehäuser vermieten“. Dabei werden Euch praktische Beispiele aus den Gemeinden Kassel-West und Pulheim vorgestellt, und die Gemeindevertreter berichten, wie sie ihre Gemeinde bei ihrem Vorhaben mitgenommen haben und inwiefern die Öffnung des Gemeindehauses auch eine Form der Stadtteilarbeit ist. Hier erfahrt Ihr mehr.


5. Informationen aus der GGE: Initiative „J17“, Aktion Bundestag
Die Geistliche Gemeinde-Erneuerung im BEFG (GGE) hat die Initiative „J17 – Begründet begeistert für Jesus“ ins Leben gerufen. Die Initiative wird nach Johannes 17 „J17“ genannt, weil Jesus dort für die Zukunft der Gläubigen betet. Ziel der Initiative ist es, Menschen in Online-Events zu ermutigen, ihre Begeisterung für Jesus zu entdecken und festzuhalten. Die Initiative startet mit dem ersten Online-Event nächsten Donnerstag, am 21. Oktober, um 19:30 Uhr. Es wird zwei kurze Impulse geben: „Begeistert von der Freiheit in Christus“ mit Jonathan Walzer, Landesjugendreferent im GJW Bayern, und „Ist das Evangelium ein fester Grund?“ mit Uli Neuenhausen, dem Leiter des Forum Wiedenest. Im Anschluss werden die Inhalte in Kleingruppen vertieft. Der Link zur Teilnahme sowie weitere Informationen stehen auf der Internetseite der Initiative.

Die GGE plant darüber hinaus eine Aktion, bei der alle Abgeordneten des neuen Bundestags das Buch „Ameise sucht Gott“ geschenkt bekommen, um den Bundestag mit dem Evangelium zu erreichen. Das Buch ist eine Fabel, die das Evangelium für Menschen mit einem postmodernen und intellektuellen Zugang erklärt. Auf der Internetseite der GGE gibt es dazu auch ein kurzes Video.


6. Spenden für den Libanon und die Ukraine
„Der Libanon befindet sich in einer Phase des sozialen Umbruchs. Die Menschen leiden unter einem katastrophalen wirtschaftlichen Zusammenbruch und den negativen Folgen der Corona-Pandemie“, schreibt die Europäische Baptistische Föderation (EBF) in dem Appell „Hope for Lebanon“ und bittet um Spenden für den Libanon. Denn alle gesellschaftlichen Bereiche sind betroffen, so auch die Bildungsarbeit der Lebanese Society for Educational and Social Development (LSESD). Unser Bund unterstützt dieses Anliegen der EBF mit 15.000 Euro über German Baptist Aid. Ihr könnt die Bildungsprojekte im Libanon mit einer Spende an den Bund unter der Projektnummer 45 318 unterstützen.

Die Menschen in der Ostukraine leiden seit 2014 unter einem militärischen Konflikt. Insbesondere da der Winter naht, steigt der Bedarf an Decken, Kleidung und Mitteln zum Heizen. Die EBF bittet in ihrem Appell „Hope for Ukraine“ um Spenden für die Ukraine, „damit im Namen von Christus etwas zur Linderung des Leids der Menschen in dieser Region getan werden kann“. Über German Baptist Aid könnt Ihr auch für die Winterhilfe in der Ukraine unter der Projektnummer 45 911 spenden. Der BEFG unterstützt über German Baptist Aid bereits seit vielen Jahren die Partner sowohl im Libanon als auch in der Ukraine und plant, das Projekt der Winterhilfe mit 30.000 Euro zu fördern.

Vielen Dank für Eure Gebete und Spenden!


7. RaiseUpClub – der neue missionale Clubhouse-Talk
Schon mal so richtig etwas in den Sand gesetzt? Und irgendwie wieder rausgekommen? Darum geht es am Sonntag, dem 17. Oktober, ab 19:30 Uhr im RaiseUpClub auf der Audio-Plattform Clubhouse. Der RaiseUpClub hat sich zum Ziel gesetzt, Räume zu eröffnen, „die Menschen bereichern und stark machen. Räume über Gott und die Welt: Mit authentischen Geschichten und Impulsen über Glaube, Liebe und Hoffnung. Räume mit Menschen, die vom Fallen und Aufstehen erzählen, mit Talks und Künstlern, die unser Leben bereichern.“ Der BEFG-Referent für Gemeindegründung Klaus Schönberg gehört zu den Gründungsmitgliedern des RaiseUpClubs.

Im Club-Talk am kommenden Sonntag werden zwei Gäste live von ihren Erfahrungen zu scheitern erzählen und die Clubgründer werden zu Wort kommen. Im Anschluss seid Ihr herzlich eingeladen, über eigene Erfahrungen vom Scheitern und wieder Aufstehen ins Gespräch zu kommen. Der nächste Talk findet zwei Wochen später am 31. Oktober statt.

Für Clubhouse braucht man übrigens keine Einladung mehr. Alle, die ein Smartphone haben, können ungehindert dazukommen. Einfach die App installieren, nach „RaiseUpClub“ suchen und zuhören und mitreden.


8. Online-Angebot: Vielfalt. Herausfordernd. Bereichernd.
Wie können wir gewinnbringend mit Vielfalt leben? Diese Frage thematisiert die neue Veranstaltungsreihe „Vielfalt. Herausfordernd. Bereichernd.“ vom Forum Familie und Generation. Den Auftakt bildet am 29. Oktober von 19:30 bis 21:00 Uhr ein Gespräch mit Prof. Dr. Andrea Klimt, Professorin für Praktische Theologie an der Theologischen Hochschule Elstal, über den Glauben und die Sicht auf die Bibel. „Wir glauben verschieden – wir lesen die Bibel unterschiedlich. Das könnte ein großer Reichtum sein“, heißt es in der Seminarausschreibung. Die Teilnahme an dem Online-Seminar ist kostenlos.


9. Christlicher Gesundheitskongress
Der 8. Christliche Gesundheitskongress wird vom 16. bis 22. Januar 2022 digital stattfinden. Das Thema ist: „Darauf kannst du dich verlassen. vertrauen. hoffen. verantworten“. „Der Kongress bietet wie kein anderer Kongress die Möglichkeit, sich überkonfessionell und interprofessionell mit aktuellen Kernthemen der gesundheitlichen Versorgung auseinanderzusetzen“, so Dr. Astrid Giebel, Theologin bei der Diakonie Deutschland.

Der Christliche Gesundheitskongress möchte „ein ausgewogenes theologisches Verständnis vermitteln zu Krankheit – Heilung – Gesundheit, welches biblisch fundiert ist und die unterschiedlichen Erfahrungen im christlichen Heilungsdienst reflektiert“. Außerdem werden Gemeinden umsetzbare Konzepte für die Begleitung kranker Menschen sowie für vielfältige heilende Dienste angeboten. Die Programminhalte sind bis sechs Monate nach dem Kongress abrufbar. Weitere Informationen und die Anmeldung findet Ihr hier.


10. Stellenausschreibung: Sterbekasse Evangelischer Freikirchen
Die Sterbekasse Evangelischer Freikirchen sucht einen Sachbearbeiter oder eine Sachbearbeiterin in Voll- oder Teilzeit. Wenn Ihr jemanden kennt, für den oder die diese Stelle in Berlin-Wannsee interessant sein könnte, weist gerne auf die Stellenausschreibung hin.

Herzliche Grüße

Eure
Jasmin Jäger

--
Jasmin Jäger | Referentin

Generalsekretariat und Referat für Kommunikation
Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden
in Deutschland K.d.ö.R.

Johann-Gerhard-Oncken-Str. 7 | 14641 Wustermark

Tel.: +49 33234 74-127
Fax: +49 33234 74-199

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.befg.de

Die großartige Welt der Mission erleben – Samstag der Weltmission: www.befg.de/30.10.

Jetzt zum Bundesrat anmelden: www.befg.de/2021

BEF 0167 19 Bund kompakt Web 40proz

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



„Wir sind für die Menschen hier!“

Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden und der Bund Freier evangelischer Gemeinden haben gemeinsam einen Koordinator für Fluthilfe eingestellt..

07.10.2021

Abschluss Kurs Seelsorge und Beratung 2019-2021

Den vierwöchigen Kurs Seelsorge und Beratung 2019-2021 haben 16 Teilnehmende aus EFG und FeG abgeschlossen. Ein Teilnehmer berichtet.

07.10.2021